Zuhause » Haushaltstipps » Anleitung zum Kühlschrank abtauen

Anleitung zum Kühlschrank abtauen

18. November 2013 14:19 » Rubrik: Haushaltstipps » Kommentieren
Foto: © Brian Jackson – Fotolia.com

Foto: © Brian Jackson – Fotolia.com

Mit der Zeit bildet sich in ihrem Gefrierfach eine Eisschicht. Je dicker diese Schicht wird, desto weniger Platz hat man für seine Lebensmittel. Doch das Zufrieren der Wände, des Bodens und der Decke führt nicht nur zu einem Platzproblem: Schon dünne Eisdecken reduzieren die Leistungsfähigkeit des Kühlschranks. Zugleich erhöht sich der Stromverbrauch. Deswegen sollte man sich im Abstand einiger Monate die Mühe machen, den Kühlschrank abzutauen.

1. Kühlschrank abschalten, Eis lösen lassen

Den Abtauprozess startet man denkbar einfach: Man muss nur den Stecker ziehen. Zuvor sollte man den kompletten Inhalt aus den Gefrier- und Kühlfächern entfernen. Während des Vorgangs lässt man sämtliche Türen des Kühlschranks weit offen stehen. Vor das Gerät legt man am besten mehrere Putzlappen oder alte Handtücher, damit diese das herausfließende Wasser aufsaugen. Je nach Wassermenge sollte man die Exemplare mehrmals auswringen oder Ersatz hinlegen. Die Dicke des Eises und die Zimmertemperatur entscheiden, wie schnell man den Prozess abschließen kann. Im Winter sollten keine Fenster geöffnet werden, sondern stattdessen die Heizung eingestellt werden. Stellt zusätzlich ein Gefäß mit heißem Wasser ins Gefrierfach. Mit einem Föhn kann man ebenfalls nachhelfen, das kostet aber Strom.

2. Hilfsmittel zum Eislösen: Beschädigungen vermeiden

Bei dickeren Eisplatten muss man nicht warten, bis diese abschmelzen. Nach dem Antauen kann man sie vom Untergrund lösen. Dazu kann man seine Hand nehmen oder etwa einen Kochlöffel aus Holz. Auf spitze Gegenstände wie Messer oder Schaber aus Metall sollte man dagegen verzichten. Damit wird der Innenraum zerkratzt. Im schlimmsten Fall beschädigt man die technische Einrichtung wie Kühlstäbe, was eine teure Reparatur erfordern würde. Die Eisbrocken legt man einfach in das Waschbecken oder in die Badewanne, da können sie sich dann in fließendes Wasser auflösen.

3. Wie man während des Abtauens seine Lebensmittel schützt

Eine bedeutende Frage stellt sich zuvor: Wo sollen die Lebensmittel untergebracht werden, ohne dass Gekühltes verdirbt und Gefrorenes auftaut und sofort genutzt werden müsste? Man muss natürlich nicht sämtliche Vorräte aufbrauchen, Essen kann man mehrere Stunden gefahrlos woanders aufbewahren. So empfehlen sich Tiefkühlboxen, die man mit Kühlelementen ausstattet. Im Supermarkt kann man speziell isolierte Taschen für Tiefgefrorenes kaufen, auch diese leisten gute Dienste. Bei wärmeren Temperaturen sollte man den kühlsten Raum bevorzugen, beispielsweise den Keller. Die kalte Jahreszeit eröffnet eine weitere Möglichkeit: Dann kann man das Essen im Garten, auf dem Balkon oder auf einem breiten Außensims lagern. In allen Fällen sollte man zwischendurch kontrollieren, ob die Lebensmittel noch ausreichend gekühlt werden. Eventuell kann man auch die eigenen Lebensmittel im Kühlschrank von Nachbarn deponieren.

4. Abtauen zum Reinigen nutzen

Bevor man die Lebensmittel wieder einräumt, sollte man Kühl- und Gefrierfächer gründlich säubern. Dafür reicht ein Putztuch und Wasser. Die Ebenen können leicht abgewischt werden, bei Verkrustungen muss man etwas schrubben. Die verschiedenen Einbauten wie Temperaturregler und Abflüsse für Wasser sollten besonders intensiv geputzt werden. Die Einlagen sollten bei Möglichkeit allesamt herausgeholt und am Waschbecken gereinigt werden.

Anleitung zum Kühlschrank abtauen Reviewed by on . [caption id="attachment_601" align="alignleft" width="300"] Foto: © Brian Jackson – Fotolia.com[/caption]Mit der Zeit bildet sich in ihrem Gefrierfach eine Eiss [caption id="attachment_601" align="alignleft" width="300"] Foto: © Brian Jackson – Fotolia.com[/caption]Mit der Zeit bildet sich in ihrem Gefrierfach eine Eiss Rating: 0

Kommentare

scroll to top